Halbzeit

Sechs Wochen der Einarbeitungszeit von drei Monaten sind rum: Halbzeit!

So einiges habe ich geschafft, aber ich finde, ich muss noch einiges lernen. Nichts Wildes, aber man vergisst ja durchaus Sachen, wenn man sie einige Zeit nicht angewendet hat. Von daher: Die zweite Hälfte wird spannend bleiben..

Der erste Monat ist rum

Ein Monat in Düsseldorf, der erste Monat in meinem neuen Job ist rum.

Ich habe in der Zeit sehr viel gelernt, manches ist mir noch nicht klar, begeistert bin ich dennoch und ich bin von meiner Arbeit überzeugt.

Was natürlich nervt, ist die Gurkerei am Wochenende, aber in 2 Monaten ist damit Schluss und ich bin dann wieder in Münster.

Alles ist dann soweit erledigt!

Ein Abend in Köln

Nach ewig langer Zeit war ich gestern Abend mal wieder in Köln bei den Kölner Haien. Endstand gegen Wolfsburg: 5:0. Ein schönes Ergebnis nach 17(!) Niederlagen am Stück, hatte aber auch irgendwie einen komischen Beigeschmack, denn als neuer Trainer wurde (wieder) Uwe Krupp verpflichtet und auf einmal soll es wieder gehen? Man mag sich ja seine Gedanken dazu machen, aber für mich war es ein schöner Abend, da ich alte Bekannte nach Jahren einmal wieder gesehen habe!

Karneval in Düsseldorf

Ich bin ja Fan von der Stadt Köln und seiner Einwohner; ich habe überwiegend gute Erfahrungen in Köln gemacht, wenn ich mal da war, bzw. als ich dort gewohnt habe. Der Karneval  im Rheinland ist mir nicht unbekannt, so auch der Karneval in Köln, den ich am 11.11. auf dem Heumarkt aber auch am Straßenkarnevalswochenende von Wieverfastelovend bis Aschermittwoch mehr oder weniger schon mitgemacht habe.

Vergangenen Donnerstag aber habe ich das erste mal Karneval, bzw. Altweiber, in Düsseldorf gefeiert. IT.NRW hat eine schöne Party auf die Beine gestellt und ich muss sagen: Auch die Düssis können gut und gerne feiern! In diesem Sinne ein Alaaf nach Düsseldorf (auch wenn man dort "Helau!" sagt).

Die erste Woche ist rum

Die erste Woche bei IT.NRW habe ich hinter mir und ich muss sagen: Es hat mächtig viel Spaß gemacht!

Zwar musste ich einiges lernen und mich natürlich an die neue Umgebung gewöhnen, aber ich bin ja noch in der Einarbeitungsphase. Vor allem musste ich mich wieder an eine Behörde gewöhnen, denn ich durfte erst einmal Anträge ausfüllen und Formulare unterschreiben.

Jetzt, am Wochenende ist erst einmal ausspannen zu Hause bei Frau und Hund angesagt, ehe es Sonntag Abend wieder zurück ins Rheinland geht.

Das Abenteuer beginnt

Heute geht ein Abenteuer los:
3 Monate Einarbeitung in Düsseldorf bei IT.NRW, meinem neuen Arbeitgeber!

Für die Zeit habe ich erst mal ein kleines Zimmer bei einem Typen in Ratingen gemietet. Das wird definitiv eine spannende Sache werden!

Dazu muss ich hier im Rheinland dann noch ein paar private Sachen erledigen. Ich hoffe, ich schaffe das in der Zeit, denn ich würde natürlich gerne wieder zurück zu meiner Frau und meinem Hund.

Rechner mit Linux ausgerüstet

Eine Freundin von meiner Frau und mir hat sich in den vergangenen Tagen und Wochen immer wieder bei mir über Linux erkundigt.

Heute dann habe ich auf ihren Wunsch hin ihren Rechner mit einem Ubuntu Linux ausgerüstet. Wie immer war die Installation recht schnell erledigt, da in ihrem Rechner auch keine exotische Hardware verbaut ist.

Ganz kurios: Sie würde gerne einen PS3-Controller für diverse Spiele verwenden. Das ist absolut neu für mich und ich muss erst einmal recherchieren, ob man die Dinger nutzen kann und wenn ja, wie.

Update:
Ich habe mir den Controller unserer PS3 geschnappt, an meinem Rechner eingestöpselt und Extremetuxracer gestartet. Siehe da: Geht! Coole Sache smiley

Smart vorbereitet

Da ich ab Februar regelmäßig zwischen Riesenbeck und Düsseldorf pendeln muss, habe ich heute meinen Smart weiter auf die Touren vorbereitet:
Ein Bekannter von mir, seines Zeichens gelernter Automechaniker, hat den Keilriemen gewechselt. Frisches Öl ist auch inzwischen von mir nachgefüllt worden, jetzt fehlen nur noch Kühl- und Scheibenwischwasser, dann kann es am Sonntag losgehen.

Pi-hole im Testbetrieb

Für einige Geräte in unserem Familiennetz habe ich Pi-hole auf meinem Raspberry Pi installiert.

Der Testbetrieb soll jetzt ein paar Wochen laufen, damit ich mal sehen kann, wie das System läuft und - vor allem - wie das Ergebnis ist. Zwar sind auf den Linuxrechnern für die Webbrowser Adblocker installiert, aber das ist ja nur die individuelle Seite. Da viel Werbung auch über die Handys und Tablets angefordert wird, kann ich an der Stelle dann mit Pi-hole arbeiten.

Später soll dann Pi-hole für alle aktiviert werden, das wird dann über die FritzBox geregelt.

Letzter Arbeitstag

Heute hatte ich meinen letzten Arbeitstag in der aktuellen Firma in Münster. Der Tag war wie immer: Viel zu tun!
Am Freitag soll es noch eine kleine Verabschiedung geben, dann geht es für mich ab Februar nach Düsseldorf.

Damit geht dann für mich ein Kapitel zu Ende und ein neues beginnt.

Datenbanksystem geändert

Meine Webseite https://www.hauke-zuehl.de/ lief bisher mit MariaDB als Datenbanksystem.

Das habe ich gestern geändert und auf PostgreSQL umgestellt.

Die Umstellung der Datenbank habe ich mit Hilfe von pgloader durchgeführt.

Wann wird der Müll abgeholt?

Jede Woche nahezu die selbe Frage: Wann wird der Müll abgeholt? Wird er überhaupt diese Woche abgeholt?
Auskunft geben diverse Apps, die man sich auf seinem Handy oder Tablet installiert.

Für Riesenbeck ist die EGST zuständig; die bieten auch eine App an, sogar mit Erinnerungsfunktion, aber ich nutze lieber Messenger, vor allem auch direkt am Rechner und so habe ich mir ein Skript geschrieben, das mit Hilfe eines Bots die Nachricht an eine Telegramgruppe sendet, in der meine Frau und ich sind.

Das Skript ist OpenSource und kann hier im Giteabereich abgerufen werden. Aufgerufen wird das Skript per Cronjob.

Laptop mit Ubuntu Linux eingerichtet

Für eine Bekannte habe ich einen Laptop mit Ubuntu Linux eingerichtet. Ein Asus F543UA in diesem Fall.

Bis auf den WLAN-Chip von Realtek, der nicht nativ seitens des Kernels unterstützt wird und daher ein explizittes Modul benötigt, lief das Ding direkt.

Um übrigens in das BIOS zu kommen, muss man beim Einschalten F2 gedrückt halten! Dann kann man dort auch Secure Boot abschalten.

Blog aktualisiert

Es ist eine lange Zeit ins Land gegangen und ich habe mich entschlossen, den Blog auf meine Domain umzuziehen und - vor allem - auf den neuesten Stand zu bringen.

Einige Sachen werde ich in der nächsten Zeit aber bestimmt noch ändern.

Beispiel eines Telegram Bots

Der bekannte Messenger "Telegram" bietet eine API für sog. "Bots" an.
Bots sind Programme, die keine Benutzer sind, sondern wirklich reine Progrämmchen. Das Tolle daran ist, dass dir Bots einerseits Nachrichten schicken können, andererseits aber auch Nachrichten empfangen und darauf reagieren können. Ältere User kennen sicherlich noch die guten, alten IRC-Bots, Telegram Bots sind sowas ähnliches.

Ich habe mir einen kleinen Bot, incl. einer dazugehörigen Bibliothek, selbst geschrieben, da ich mich näher mit der API von Telegram befassen wollte. Zur Zeit sind noch nicht alle Funktionen der API implementiert, aber ich hoffe, dass ich bald dazu komme, meine kleine Bibliothek weiterzuschreiben.

Also, los geht's!

"Beispiel eines Telegram Bots" vollständig lesen